Can-Review "OneTake 400ml"

Comments · 18 Views

OneTake Can-Review from Mr. Bask One

Kleines Review zu den OneTake's aus Japan.

 

Farbpalette

Die Farbpalette gibt momentan 116 Farbtöne her die untereinander gut harmonieren und ein schlüssiges Sortiment ergeben. Von Grau über Gelb nach Rot bis hin zu Grüntönen ist für den Anfang alles dabei.

 

Farbbasis

 

Basis ist ein matter Acryllack und nichts synthetisches wie man es eigentlich vom Orient erwarten würde welche mittels Aerosol ans Tageslicht befördert wird. Auch hier also nichts ungewöhnliches.

 

Deckkraft

 

Positiverweise ist die Deckkraft grade auch bei den Gelb- und Grüntönen sowie allen anderen hellen Farben einschliesslich Weiß ausgesprochen gut. Habe bis jetzt keine Kanne gehabt die absolut nicht gedeckt hat. Das ganze ist der hohen Pigmentierung zu verdanken die wirklich um einiges kräftiger ist als bei Belton, Montana etc.

 

Druckverhalten

 

Überwiegend ist ein konstanter Druck gegeben der sich allerdings gegen Ende verliert. Je leerer die Kanne wird, umso stärker ist der Druckverlust. Meiner Meinung nach würde ich sie eher in den Mid-Pressure bereich kategorisieren. Für eine Lowpressure-Kanne ist einfach zu viel Druck vorhanden.

 

Handling

 

Aufgrund des Anfangs hohen Drucks sind detailarbeiten mit der OneTake nur bedingt möglich. Entweder man ist schon etwas geübter was die Handhabung von Sprühdosen betrifft oder man lässt einfach etwas Druck aus der Kanne ab indem man sie über Kopf halt und das Cap nieder drückt für etwa 15-30 Sekunden. Da muss man etwas experimentieren. Gegen Ende allerdings, wenn die Kanne ihren Druck verliert kann man auch mit der OneTake detailarbeiten verrichten.

 

Besonderheiten

 

Anfangs kommt bei der ersten Benutzung immer für ein paar Sekunden so eine Farbwurst aus der Cap. Das hört aber nach maximal 5 Sekunden wieder auf und die Kanne ist einsatzbereit.

 

Fazit

 

Für einen Preis von 3,40€/Kanne (Stand 14.12.2019, Graffitibox.de) und dem doch relativ kleinen Farbangebot eher für Anfänger geeignet die den Umgang mit der Dose lernen wollen und dabei trotzdem farblich gute Qualität erreichen möchten. Zwar erfordert Sie etwas Übung aber das wäre bei jeder anderen Dose ebenfalls der Fall. Aber auch für Fortgeschrittene Maler ist die Kanne ein guter Kompromiss wenn der lokale Dealer einem zu teuer ist.